Menu
0 Comments

Autolampen – Xenonscheinwerfer und Halogenscheinwerfer im Vergleich

Spread the love

Gerade in der Winterzeit, bei Nacht und unter schlechten Wetterverhältnissen sollten die Scheinwerfer unbedingt eingeschalten werden. Die Glühlampen für die Autoscheinwerfer sind die am häufigsten benötigten Auto-Ersatzteile. Halogenscheinwerfer gehören heutzutage zur Grundausstattung eines Fahrzeugs. Der Tausch dieser Autolampen Test kann oftmals vom Autofahrer selbst durchgeführt werden.

Kurz nach der Erfindung des Automobils im 18. Jahrhundert entstand der Wunsch, nächtliche Ausfahrten zu ermöglichen. Anfangs waren die Fahrzeuge noch mit Kerzen und Petroleum Lampen und etwas später mit Karbidleuchten ausgestattet. Doch der Aufwand zum Betrieb dieser Lampen war sehr hoch. Im Jahre 1911 wurde die elektrische Beleuchtung als Ersatz vorgestellt. Mittels Strom und einer Glühbirne wurde Licht erzeugt. Das waren die Anfänge der Autolampen.

Halogenscheinwerfer sind bereits seit 1966 als Fern- und Abblendlicht auf dem Markt. Diese Autolampen sind mit einer Glühlampe vergleichbar. Ein Draht aus Wolfram im Inneren des Glaskolbens wird durch das Einschalten des Scheinwerfers erhitzt. Das enthaltene Halogengas steigert die Lebensdauer der Halogenlampe sowie die Lichtleistung. Ein Halogenscheinwerfer beinhaltet gleichzeitig Abblendlicht, Fernlicht sowie Standlicht. Beim Neukauf eines Wagens sollte man jedoch die Entscheidung zwischen Halogenscheinwerfer und Xenon richtig bedenken. Halogenscheinwerfer sind sehr preiswert und punkten mit hoher Lebensdauer. Das weißgelbe Licht ist angenehm für den Gegenverkehr. Die negative Seite der Halogenscheinwerfer ist, dass die Reichweite gerade für Überlandfahrten oft nicht ausreicht. Die Ausleuchtung ist fleckig und die Kurven werden nicht genügend ausgeleuchtet. Xenonscheinwerfer hingegen bieten helleres, weißeres Licht. Der Halogenscheinwerfer ist jedoch nicht so leistungsstark wie eine Xenonlampe. Eine optimale Ausleuchtung bei Regen, Nebel und Dunkelheit ist unabdingbar. So können Gefahren und Hindernisse erkannt und früher darauf reagiert werden. Es gibt gesetzliche Vorschriften für Einstellung und Reinigung der Scheinwerfer Autolampen, um die Blendung des Gegenverkehrs zu verhindern. So ist bei Xenon und LED-Abblendlicht eine Scheinwerferreinigungsanlage und eine automatische Leuchtweitenregulierung gesetzlich vorgeschrieben. Das Fernlicht sollte nur bei absoluter Dunkelheit zum Einsatz kommen. Es ermöglicht eine weitreichendere Ausleuchtung der Fahrbahn. Zudem kann das Fernlicht als Lichthupe eingesetzt werden und somit in bestimmten Situationen als Warnhinweis dienen.

Xenon Autolampen leuchten intensiver als herkömmliche Halogenglühlampen. Ihr Licht ist heller, weißer, weitreichender und ähnelt dem des natürlichen Tageslichtes. Xenonlampen enthalten eine Gasentladungslampe in der ein Lichtbogen mit 20.000 Volt erzeugt wird. Bei den Xenon-Scheinwerfern ist die Leuchtweiteregelung ein wichtiges Tool für die korrekte Einstellung. Xenonlampen liefern mehr als doppelt so viel Licht im Vergleich zu einer modernen H7 Halogenlampe und benötigen hierzu nur 2/3 der elektrischen Leistung. Das Xenon-Licht ist dem Tageslicht sehr ähnlich.